Datenschutzhinweise des IfDDS

Information zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gemäß Artikel 13 und Artikel 14 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

Hiermit informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch das IfDDS und die Ihnen nach dem Datenschutzrecht zustehenden Rechte.

Im nachfolgenden Text wird für das bessere Leseverständnis die männliche Form benutzt.

Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und wer ist Datenschutzbeauftragter?

Verantwortlicher für die Datenverarbeitung ist die

IfDDS GmbH
Ralko Nebelung
Strehlener Straße 14
01069 Dresden

Ein Datenschutzbeauftragter ist nicht benannt.

Welche Datenkategorien nutzen wir und woher stammen diese?

Zu den verarbeiteten Kategorien personenbezogener Daten gehören Vorname, Nachname, Namenszusätze, Kontaktdaten (Anschrift, [Mobil-]Telefonnummer und E-Mail-Adresse), Firmen- und Abteilungszugehörigkeit.

Ihre personenbezogenen Daten werden in aller Regel direkt bei Ihnen im Rahmen der Vertragsanbahnung, der Vertragsdurchführung, im Zuge der Klärung eines Sachverhaltes im Namen unserer Mandanten oder der Bearbeitung von Betroffenenrechten erhoben. Zudem verarbeiten wir personenbezogene Daten, die wir zulässigerweise von unseren Mandanten erhalten haben.

Für welche Zwecke und auf welcher Rechtsgrundlage werden Daten verarbeitet?

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten unter Beachtung der Bestimmungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sowie aller weiteren maßgeblichen Gesetze (z. B. UWG, TMG, etc.).

In erster Linie dient die Datenverarbeitung der Vertragsanbahnung, bzw. der Durchführung von Verträgen. In der Verarbeitung der Kontaktdaten von Mitarbeitern unserer Mandanten, oder von Ansprechpartnern der in diesem Zusammenhang stehenden Unternehmen und Behörden besteht für uns ein berechtigtes Interesse nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zudem unterstützen wir unsere Mandanten bei der Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen, z.B. bei der Beantwortung eines Auskunftsersuchens gem. Art. 15 DSGVO. Die einschlägige Rechtsgrundlage hierfür ist unsere gesetzliche Verpflichtung nach Art. 6 Abs. 1 lit. c i.V.m. Art. 38 Abs. 4 DSGVO.

Wer bekommt Ihre Daten?

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten nur die Personen und Stellen Ihre personenbezogenen Daten, die diese zur Erfüllung der vertraglichen und gesetzlichen Pflichten benötigen bzw. mit der entsprechenden Erfüllung der zweckgebundenen Aufgaben betraut sind.

Sofern Sie als Betroffener einer Verarbeitung unserer Kunden direkt mit uns in Kontakt treten, kann eine Mitteilungspflicht gegenüber unseres Kunden erwachsen. Die Wahrung der Vertraulichkeit bleibt hiervon unberührt.

Daneben bedienen wir uns zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten und der zweckgebundenen Aufgaben zum Teil unterschiedlicher Dienstleister.

Dies können z. B. sein:

  • Hard- und Software für die Auftragsabwicklung
  • Wartung der Druck- und Kopiertechnik
  • Vernichtung von Akten und Datenträgern

In einzelnen Fällen kann die Erforderlichkeit bestehen, die personenbezogenen Daten im Rahmen der Zusammenarbeit mit einer Datenschutzaufsichtsbehörde (Art. 39 Abs. 1 lit. d, e DSGVO) mitzuteilen.

Welche Datenschutzrechte können Sie als Betroffener geltend machen?

Sie können unter der o.g. Adresse Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten verlangen. Darüber hinaus können Sie unter bestimmten Voraussetzungen die Berichtigung, Vervollständigung oder die Löschung Ihrer Daten verlangen. Ihnen kann weiterhin ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten sowie ein Recht auf Herausgabe der von Ihnen bereitgestellten Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zustehen.

Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, einer Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu Zwecken der Direktwerbung ohne Angabe von Gründen zu widersprechen. Verarbeiten wir Ihre Daten zur Wahrung berechtigter Interessen, können Sie dieser Verarbeitung aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, widersprechen. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Wo können Sie sich beschweren?

Sie haben die Möglichkeit, sich mit einer Beschwerde an eine Datenschutzaufsichtsbehörde zu wenden. Die für uns zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde ist:

Sächsischer Datenschutzbeauftragter
Andreas Schurig
Postfach 11 01 32
01330 Dresden

Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?

Wir löschen Ihre personenbezogenen Daten, sobald sie für die oben genannten Zwecke nicht mehr erforderlich sind und keine gesetzlichen Aufbewahrungsfriten einer Löschung entgegenstehen. Gesetzliche Aufbewahrungsfristen ergeben sich unter anderem im Handelsgesetzbuch und der Abgabenordnung. Die Speicherfristen betragen danach bis zu zehn Jahre. Außerdem kann es vorkommen, dass personenbezogene Daten für die Zeit aufbewahrt werden, in der Ansprüche gegen uns geltend gemacht werden können (gesetzliche Verjährungsfrist von drei oder bis zu dreißig Jahren).

Werden Ihre Daten in ein Drittland übermittelt?

Sollten wir personenbezogene Daten an Dienstleister oder Organisationen außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) übermitteln, erfolgt die Übermittlung nur, soweit dem Drittland durch die EU-Kommission ein angemessenes Datenschutzniveau bestätigt wurde oder andere angemessene Datenschutzgarantien (z. B. verbindliche unternehmensinterne Datenschutzvorschriften oder EU-Standardvertragsklauseln) vorhanden sind. Detaillierte Information dazu sowie über das Datenschutzniveau bei unseren Dienstleistern in Drittländern können Sie unter den oben genannten Kontaktinformationen anfordern.

Sind Sie verpflichtet, Ihre Daten bereitzustellen?

Im Rahmen der Vertragsabwicklung mit unseren Mandanten, sowie zur Wahrnehmung Ihrer Betroffenenrechte müssen Sie diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Durchführung des Vertragsverhältnisses mit unseren Mandanten und der Erfüllung der damit verbundenen vertraglichen Pflichten erforderlich sind oder zu deren Verarbeitung wir gesetzlich verpflichtet sind. Ohne diese Daten werden wir nicht in der Lage sein, den Vertrag mit unseren Mandanten zu erfüllen, oder die Geltendmachung Ihrer datenschutzrechtlichen Rechte zu gewährleisten.